Fitness Lounge News

Cheat Days

CHEAT DAYS

veröffentlicht am 02.06.2021

Auf der Diät-Zielgeraden zur Bikini-Figur taucht immer wieder die Frage auf, ob ein Cheat Day pro Woche eine Abnahme tatsächlich begünstig oder eher hemmt. Wir sind dem Mysterium des Cheat Days auf den Grund gegangen.

Unter einem Cheat Day, zu Deutsch: Futtertag, versteht man einen Tag pro Woche, an dem man während einer Diät alles essen kann, was man will. So gibt es an diesem Tag zum Beispiel Pizza, Schokolade, Eis und Chips und alles, so viel man will. Obwohl diese Idee auf den ersten Blick widersprüchlich klingt, galt der Cheat Day lange als absoluter Abnehm-Booster und wurde vielfach praktiziert. Doch was für Auswirkungen hat so ein Tag tatsächlich auf die Abnahme?

Vorteile des Cheat Days
Viele Menschen, die langfristige Diäten machen und nonstop Ernährungsregeln befolgen, sehnen sich danach, endlich mal wieder essen zu können, worauf sie wirklich Lust haben. Oft wird die Motivation, die strenge Diät durchzuziehen, nur von der Aussicht auf diesen einen „freien“ Tag aufrechterhalten. Im Anschluss wird der strikte Ernährungsplan weitergeführt. In solchen Fällen kann die Aussicht auf einen Cheat Day pro Woche so viel Motivation geben, dass eine strikte Diät an den anderen 6 Tagen besser und strenger durchgehalten werden kann.

Risiken des Cheat Days
Wenn du dich dauerhaft in einem sehr großen Kaloriendefizit bewegst oder sehr strikt bestimmte Lebensmittelgruppen ausschließt, kann es passieren, dass sich starke Heißhungergefühle einstellen und die Cheat Days völlig außer Kontrolle geraten und zu wahren „Schlemmer-Orgien“ ausarten. Dies ist weder förderlich für deine Abnahme noch gesund für deinen Körper. Der erwünschte Abnehmerfolg bleibt aus, da du dein Kalorienkonto völlig sprengst und dein Körper wird von den ungewohnten Kalorienmengen überfordert und reagiert mit Magenschmerzen, Verdauungsbeschwerden und Sodbrennen.

Fazit:
Grundsätzlich empfehlen wir, eine langfristige Ernährungsumstellung anzustreben anstatt einer strikten, einseitigen Diät. Wer sich im Alltag alles in Maßen erlaubt und einfach nur mehr den Fokus auf gesündere Lebensmittel legt, der braucht keinen Cheat Day. Besser wäre es, sich auch im Alltag hin und wieder eine Kleinigkeit zu gönnen, beispielsweise mal einen Eisbecher, mal ein Stück Kuchen oder mal eine Pizza, anstatt an einem Tag alles nachzuholen, auf was du in der Woche verzichtet hat. Mit einer langfristigen, gesunden Ernährungsumstellung schaffst du auch nachhaltige Abnehm-Ergebnisse und musst dich für zu strikten Verzicht auch nicht mit exzessiven Cheat Days belohnen.

FITNESSTRAINING FÜR JUGENDLICHE

veröffentlicht am 02.06.2021

gibt es zwischenzeitlich zahlreiche wissenschaftliche Studien, die den positiven Effekt von Fitnesstraining auf die gesundheitliche Entwicklung der Jugendlichen belegen.

Die noch im Wachstum befindlichen Knochen gewinnen durch kontrolliertes Krafttraining an Stabilität, der ganze Bewegungsapparat wird geschult. Weitere Anpassungserscheinungen des Krafttrainings treten in Muskeln, Knochen, Bändern, Sehnen und dem zentralen Nervensystem auf.
Auch die Konzentrationsfähigkeit wird durch Krafttraining geschult. Und natürlich erfolgt auch bei Jugendlichen eine Stärkung des Immunsystems und des Herz-Kreislauf-Systems. Wichtig ist nur, dass die Jugendlichen einen individuellen Trainingsplan erhalten und bei der Ausführung der Übungen angeleitet werden.

Jugendliche
Hitze

HITZEANFÄLLIG?

veröffentlicht am 02.06.2021

Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen dazu. Was du tun kannst, wenn du bei hochsommerlichen Temperaturen nicht auf der Höhe bist:

1. Lauwarme Getränke trinken
Es mag verlockend sein, eiskalte Getränke zu trinken, ist aber kontraproduktiv. Je kälter das Getränk, desto mehr Energie in Form von Hitze muss der Körper aufwenden, um die Flüssigkeit auf Körpertemperatur herunter zu kühlen. Greife besser zu lauwarmem Wasser oder Tee, damit hilfst du deinem Körper die Temperatur zu regulieren und du schwitzt weniger.

2. Training morgens oder abends
Trainingseinheiten sollten entweder früh morgens oder am späten Abend stattfinden, da dann die Hitzebelastung nicht so hoch ist. Verzichte im Sommer aber nicht auf Training, da du damit dein Herz-Kreislauf-System stärkst und dein Körper dadurch besser mit den warmen Temperaturen umgehen kann. Ideal für Hitzeanfällige ist das Training in klimatisierten Fitness-Studios.

3. Lange Kleidung
Auch dieser Tipp klingt ungewöhnlich, ist aber erprobt: Lange, weite Kleidung ermöglicht eine Luftzirkulation auf der Haut, was dazu beiträgt, dass der Körper von außen gekühlt wird. Enge und kurze Kleidung verhindert diesen Effekt, wodurch der Körper noch mehr aufheizt. Eine Kopfbedeckung wie Sonnenhut oder Cap ist sowieso Pflicht, um zu verhindern, dass das Gehirn überhitzt.

4. Leichte Mahlzeiten
Auch wenn du vielleicht bei Hitze vielleicht keinen Hunger hast, solltest du über den Tag verteilt regelmäßig kleine, leicht verdauliche Mahlzeiten zu dir nehmen. Verzichte auf scharfes und heißes Essen, hier benötigt der Körper wieder Energie, um die Lebensmittel auf Körpertemperaturen herunter zu kühlen. Besser: Frisches Obst und Gemüse, lauwarme Suppen, Reis- oder Nudelgerichte mit leichten Zutaten (fettiges Essen ist ebenfalls schwer verdaulich, gerade bei heißen Temperaturen).

MORGENSTUND HAT GOLD IM MUND

veröffentlicht am 02.06.2021

Du kennst das sicher: Wenn man morgens schon im Stress ist, fühlt sich oft der ganze Tag gehetzt und angespannt an. Eine Morgenroutine soll dafür sorgen, dass wir sanft, entspannt, gut gelaunt und positiv in den Tag starten und dadurch eine viel bessere Chance haben, einen richtig guten, erfolgreichen Tag zu erleben.

Kennzeichen einer guten Morgenroutine
– Sie ist selbstgewählt und wird gezielt gestaltet
– Sie wirkt sich positiv auf dich und deine Laune aus
– Du kannst sie täglich umsetzen
– Sie macht Spaß und erzeugt keinen zusätzlichen Stress

Dies ist die gute Nachricht für alle Langschläfer: Eine Morgenroutine soll an deine Bedürfnisse angepasst werden und muss keine 2 Stunden dauern. Es reichen auch 10 Minuten. Wichtig ist, dass du diese Zeit fest einplanst und du daran Spaß hast – auch wenn das etwas frühere Aufstehen unter Umständen erstmal eine Überwindung ist.

Morgenroutine etablieren
Zunächst mal solltest du dir überlegen, wieviel Zeit für dich du dir morgens nehmen kannst und willst. Falls du gerne lange schläfst oder es morgens bei dir sehr stressig ist, wähle vielleicht einfach ein kleines Zeitfenster von 10 Minuten. Achte darauf, dass du dich in dieser Zeit nicht ablenken lässt und lasse dein Handy, PC und Fernseher in dieser Zeit ausgeschaltet.

Nun überlege, wie du gerne in den Tag starten möchtest: Mit einem Kaffee oder Tee? Mit Frühsport, Yoga, einem Spaziergang oder Meditation? Mit Lesen oder schreiben (z.B. deine Ziele für den Tag, Dankbarkeitstagebuch etc.). Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – probiere ruhig aus, was sich für dich am besten anfühlt und bleibe dann einige Zeit dabei. Du wirst sehen – der Morgen macht den Tag!

Extra-Tipp: Du kannst auch täglich neu entscheiden, wie du deinen Morgen gestalten möchtest. Plane einfach die Zeit für deine Morgenroutine ein und entscheide am Morgen spontan, was sich heute für dich richtig anfühlt. Nur im Bett liegen bleiben und weiterschlafen gilt nicht!

Morgenstunde
Lowcarb

WENIG KOHLENHYDRATE, VIEL GESCHMACK!

veröffentlicht am 03.05.2021

Wir empfehlen, gerade bei kohlenhydrathaltigen Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln, Brot und Reis einfach zu tauschen und stattdessen Gemüse oder einen frischen Salat zuzubereiten. Wir zeigen dir, welche Low Carb-Alternativen sich ideal gegen die herkömmlichen Lebensmittel tauschen lassen und welche zwei Super Foods du unbedingt in deinen Speiseplan integrieren solltest.

Pastahunger? Kein Problem!
Auf deine geliebte Pasta musst du nicht verzichten: Verwandle Zucchini oder Karotten mit dem Sparschäler in „Gemüse-Spagetti“. Die Gemüse-Pasta einfach 5 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen und dann mit der Nudelsauce deiner Wahl übergießen! Täuschend ähnlich, nur kohlenhydratärmer und viel besser. Guten Appetit!

Reiswaffeln statt Brot
Auf Brot zu verzichten kann im Alltag manchmal schwierig sein und Eiweißbrote sind durch den meist sehr hohen Fettanteil oft auch keine Alternative. Leider enthält schon eine Scheibe Brot ca. 20g Kohlenhydrate. Eine gute Low Carb-Alternative zur „belegten Stulle“ ist hingegen die belegte Reiswaffel. Eine Reiswaffel hat nur 6g Kohlenhydrate und sättigt, vor allem lecker belegt, mindestens genauso gut, wie eine Scheibe Brot.

Knabbern auf der Couch? Natürlich!
Herkömmliche Kartoffelchips haben nicht nur viele Kohlenhydrate, sondern schlagen auch bei der Kalorienbilanz ordentlich zu Buche. Selbstgemachte Gemüsechips sind eine schmackhafte und gesunde Alternative. Ideal für die Chipszubereitung daheim sind Karotten, Rote Beete, Pastinaken, Süßkartoffeln und Sellerie. Das Gemüse deiner Wahl wird schälen, in dünne Scheiben hobeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Beim Würzen kannst du kreativ werden, Paprika und Salz und Pfeffer sind eine super Basis. Die Chips werden dann ca. zehn Minuten bei ca. 200 Grad im Ofen gebacken.

Zwei Super Food-Empfehlungen:

Staudensellerie
Staudensellerie besteht zu 90% aus Wasser und hat auf 100g nur 1g Kohlenhydrate und 15 Kalorien. Die knackigen grünen Stangen, die köstlich im Salat, gedünstet als Gemüse, püriert in der Suppe oder pur als Snack schmecken, sind also eine echte Abnehmhilfe. Außerdem entwässert und entschlackt Staudensellerie und liefert nebenbei noch viel wertvolles Kalium für den Körper.

Grapefruit
Wahre Vitamin C –Bomben sind Grapefruits, die auf 100g nur 8g Kohlenhydrate enthalten und daher ideal für die Low Carb Ernährung geeignet sind. Praktischerweise sind sie, wenn man sie leicht kühl lagert, sogar bis zu zwei Monate haltbar. 100 g der bittersüßen Frucht decken bereits mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin C und kurbeln außerdem durch die enthaltenen Bitterstoffe ordentlich die Magensaftproduktion an. Dies führt zu einem verbesserten Stoffwechsel und einem rascheren Sättigungsgefühl. Die Grapefruit kann pur genossen, aber auch in Nachspeisen, Salaten und als Saft (z.B. in Smoothies) verwendet werden.

Low Carb (fast) ohne Verzicht!
Mit etwas Kreativität und ein paar kleinen Tricks muss man bei der Low Carb-Ernährung nicht auf den Genuss verzichten und wird zusätzlich mit einem schlankeren Körper und mehr Energie belohnt. Ganz wichtig: Vernachlässige auf keinen Fall dein Training. Denn regelmäßiges Training unterstützt die eiweißreiche Ernährung ideal, kurbelt den Stoffwechsel an und aktiviert Glückshormone und die Laune steigt.

Unser Team unterstützt dich gerne. Sprich uns einfach an

3 TIPPS FÜR EINEN FLACHEN BAUCH!

veröffentlicht am 03.05.2021

1. Ganzkörper-Workouts:
Auch den flachsten Bauch kann man nicht sehen, wenn er von Fettpölsterchen verdeckt wird. Ganzkörper-Workouts sind eine gute Trainings-Wahl, weil sie insgesamt mehr Kalorien verbrennen und dadurch das gesamte Körperfett zum Schmelzen bringen. Dadurch kann ein flacher Bauch erst zur Geltung kommen!

2. Planks für eine starke Mitte:
Eine der effektivsten Bauchübungen sind Planks, also der Unterarm-Stütz. Planks trainieren den ganzen Körper und stärken vor allem die die tiefliegenden Muskelschichten, vor allem im Bauch. Darüber hinaus trainierst du auch deinen Rücken, deine Brustmuskulatur und die Beine. Gehe in den Unterarm-Stütz und halte ihn zunächst für 30 Sekunden. Wenn du das jeden Tag 3-4x machst, kannst du alle 2-3 Tage 10 Sekunden drauflegen!

3. Ein starker Bauch wird in der Küche gemacht:
Oldie but goldie: Für einen flachen Bauch ist die Ernährung entscheidend: Verzichte weitgehend auf Zucker, Fast Food, Alkohol und Fertigprodukte und bevorzuge magere Eiweißquellen, Obst, Gemüse, Kohlenhydrate in ihrer Vollkornvariante und gesunde Fette in Maßen. Dann kannst du dich bald schon bauchfrei zeigen!

Flacherbauch
Wie können wir Sie erreichen?

Einfach Daten eingeben und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen um einen passenden Termin zu finden!

Wie können wir dich erreichen?

Trage einfach deine Daten unten ein und wir melden uns schnellstmöglich bei dir um einen passenden Termin zu finden!